Die Musik zwingt mich, mich selbst, meine wahre Lage zu vergessen; sie bringt mich in eine andere, mir freundlichere Lage; unter der Einwirkung der Musik scheint es mir, als fühlte ich etwas, was ich eigentlich gar nicht fühle, als verstünde ich, was ich nicht verstehe und als könnte ich, was ich nicht kann. 

(L. N. Tolstoi, 1891)

 


 

Worauf lasse ich mich ein wenn ich mich entscheide eine Musiktherapie zu beginnen

  • In der ersten Stunde führen wir ein Erstgespräch 
  • Danach folgt meist eine Aufstellung mit Instrumenten
  • Wir versuchen wie Musik in unserer  Arbeit  Raum einnehmen wird
  • Dabei können wir uns intuitiv oder in klaren Formen zur Musik bewegen
  • Das Hören Ihrer speziellen Lieblingsmusik kann manche Themen begleiten
  • Die eigene musikalische Biographiearbeit kann gemeinsam gestaltet werden
  • Etwas Offenheit gegenüber den Erscheinungsformen von Musik ist von Vorteil
  • Wir können versuchen mit verschiedenen Instrumenten oder der Stimme zu klingen

 

Konflikte und Leiden entstehen aus den unterschiedlichen Beziehungen zwischen Menschen. Gewalt, Verletzung, Erniedrigung, Entwürdigung sind tiefe Beziehungsverletzungen die wieder einer Beziehungsheilung bedürfen.

Bestehenden Probleme, Konflikte und Schwierigkeiten ernst zu nehmen und gemeinsam Wege der Entfaltung und Herzensbildung zu suchen, um sich wieder lebendiger zu fühlen, wird unser gemeinsamer Weg mittels Musiktherapie sein.

Das aufmerksame und liebevolle Interesse, an den Menschen die mir anvertraut sind, steht für mich dabei im Zentrum. Ich ‚lasse‘ Zeit, versuche zu erhören, zu erkennen, damit sich die Zukunft wieder positiv entwickeln, entfalten und in der Folge verändern kann.

Zur Werkzeugleiste springen